Neuer Lack für alten Guss

Im Sommer hatten wir Glück im Unglück. In einer Annonce sahen wir zwei wunderschöne gusseiserne Stühle mit Holzflächen, die wollte ich unbedingt haben. Fahrstrecke? Egal! Leider waren die Stühle schon reserviert und wir wurden vertröstet, dass sie 2 Tage später abgeholt werden sollten. Drei Tage später fragte ich nochmal nach und siehe da: Die Stühle wurden nicht abgeholt <3 und wir durften sie haben.

Hier sind Fotos wie die Stühle aussahen als wir sie abholten.

Gusseiserner Stuhl Stuhllehne Seite

Lehne von Vorne

Man kann sehen, dass die Zeit einige Spuren an den Stühlen hinterlassen hat, aber nichts, was man nicht mit etwas Zeit, Geduld und Liebe – ehm – Schleifpapier und Lack pflegen könnte.

Folgende Vision entstand: Das Holz wird geschliffen und geölt. Alle Gussteile werden schwarz lackiert und die Ornamente an der Seite werden in einer hellen Farbe betont.

Also haben wir im ersten Schritt einen Stuhl komplett zerlegt. Anschließend haben wir alle Holzelemente abgeschliffen und geölt. Folgendes Zwischenergebnis entstand und wir fanden: das lässt sich schon sehen! Dennoch benötigte das Eisen einen neuen Rostschutz.

Ich habe also den Stuhl erneut auseinander genommen, im Baumarkt Lack besorgt und seit langer Zeit mal wieder lackiert. Ich glaube das letzte Mal habe ich einen Heizköper mit Rolle lackiert. Wegen der Ornamente war das mit der Rolle aber schwierig und mit dem Pinsel ist lackieren auch nicht schön.

Erkenntnis 1: Puh das stinkt!

Erkenntnis 2: Lack macht blöden Nasen.

Erkenntnis 3: Mit Lack lässt sich nicht malen! Das Lackieren der Ornamente mit der Bronze- oder Kupferfarbe, die irgendwie mehr nach Gold aussieht, war ziemlich schwierig. Denn wenn man mehrfach über den Lack geht, bekommt er Streifen und verliert seine Wirkung, weil sich der Lack verteilt. Und Pinselstriche sind auch direkt sichtbar. Das war neben dem Vermeiden der Nasen die größte Herausforderung.

Aus zwei unscheinbaren, gemütlichen Stühlen wurden gemütliche Schmuckstücke für unseren Hof.
Wir freuen uns sehr darauf sie ab nächstem Sommer ausgiebigst zu be-sitzen.

Bei Gelegenheit muss ich mal nachschauen, warum die Bilder so leicht verschwommen sind?
Wir haben die extra mit der guten Kamera gemacht, damit gerade das nicht passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.