Bauabschnitt Abriss

Immer wieder wurden wir gefragt, ob wir da alte Haus erhalten. Nach intensiven Gesprächen mit dem Architekten und mit uns selbst stand jedoch fest: das alte Gemäuer kommt weg. Es war so marode, dass eine Erhaltung nicht möglich war. Ein paar Steine haben wir zwischengelagert, wer weiß ob nicht die ein oder andere Trockenbaumauer im Garten (irgendwann) entsteht.

Ein letzter Blick aus der Scheune in das Haus. Hier kann man den Eingang zum alten Keller sehen.

Scheune

Zuerst wurde die Scheune abgetragen.

Die große Brombeerhecke hinter der Scheune hat es auch gleich erwischt – puh wenn ich daran denke wie lange ich im aktuellen Hof schon mit den Brombeeren kämpfe….

Abrissbeginn Abrissbeginn - das halbe Haus ist weg

Zwischenzeitlich konnte man uns als „stein“reich bezeichnen.

Abriss - die letzten Mauern

Wir sind steinreich!

Und so sah es nach allen Abrissarbeiten aus.

Das leere Grundstück

Der Rest des Jahres wird auf der Baustelle beschaulich. Es steht noch eine Baugrunduntersuchung an und mit etwas Glück findet die Vermessung zur Grenze des rechten Nachbarn noch statt. Weniger beschaulich wird die Planungs- und Abstimmungsarbeit mit dem Statiker, denn im Januar soll es mit der Bodenplatte und der Produktion der ersten Wände weitergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.